"Mitgliederparteitag.de" ist eine Initiative von Hansjörg Müller,

1. Stellv. Landesvorsitzender AfD Bayern und Mitglied des Bundestages

Die elektronischen Mitzeichnungen müssen aufgrund der Verfahrensanweisungen aus der Parteizentrale handschriftlich wiederholt werden. Bitte nehmen Sie die Mühen auf sich und zeichnen Sie handschriftlich nochmals mit, sonst war alles umsonst – Beiliegendes, selbsterklärendes Formular (VERSCHIEDEN für mitzeichnende Einzelmitglieder oder Kreisvorstände) ist hier zum Runterladen, Unterschreiben und Versenden an meine Postadresse – Wer bisher elektronisch noch nicht mitgezeichnet hat, kann dennoch handschriftlich unterzeichnen, das reicht aus und wird anerkannt

17441_9163-1

„AfD-Mitgliederparteitage verpflichtend machen!“

Für Mitgliederparteitage spricht

Nachteil von Delegiertenparteitagen

ALLE Altparteien werden von oben nach unten durchregiert. Die Führungsgremien auf jeder Gliederungsebene kungeln im Hinterzimmer Entscheidungen aus, die von den Mitgliedern nur noch abgenickt werden können. Das gilt für:

  • Vorstandsposten auf den Gliederungsebenen Kreis, Bezirk, Land, Bund
  • Listenplätze für Wahlen auf allen Gliederungsebenen
  • Strategische Ausrichtung der Partei

 

Die Instrumente, mit denen dieses demokratieferne Herrschaftssystem in ALLEN Altparteien durchgesetzt wird, sind:

  • Belohnung durch Ämterpatronage: d.h. für Wohlverhalten im Sinne der Führung bekommen Mitglieder Ämter bzw. aussichtsreiche Listenplätze
  • Bestrafung durch Einnorden: d.h. wer nicht im Sinne der Führung spricht, handelt oder abstimmt, bekommt kein Amt und keinen aussichtsreichen Listenplatz oder wird parteiintern geächtet bzw. riskiert ein Parteiausschlussverfahren

 

Vor allem das Delegiertensystem zementiert dieses demokratieferne Herrschaftssystem:

  • Für Führende ist es einfach, ein paar Hundert Delegierte mit den Instrumenten der Ämterpatronage bzw. des Einnordens auf ihren persönlichen Kurs zu bringen
  • Für Führende ist es aber unmöglich, über diese Instrumente viele Tausend unabhängige, selbständig denkende AfD-Mitglieder fremdzusteuern, die einfach nur das AfD-Programm umsetzen wollen

Vorteil von Mitgliederparteitagen

Wie sieht es mit der innerparteilichen Demokratie in unserer AfD aus?

  • Ganz ehrlich: auch wir haben uns von basisdemokratischen Grundsätzen schon zu weit entfernt. Somit hätten wir uns die Mühen einer Parteigründung sparen und gleich in eine Altpartei eintreten können.

 

Das  einzig bekannte, demokratisch funktionierende Gegenmittel, die zunehmende Entmachtung der AfD-Mitgliederbasis durch die AfD-Führungsgremien (= Oligarchisierung) aufzuhalten, ist die Abschaffung des Delegiertensystems und die fortwährende Verpflichtung zu Mitgliederparteitagen auf allen Gliederungsebenen (v.a. Bund, Länder, Bezirke).

Nur über Mitgliederparteitage auf Bundesebene können wir nachhaltig vermeiden, dass 600 Vorstände und Bundesdelegierte ca. 35.000 Mitgliedern ihren Willen aufzwingen!